Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Wirtschaft

Monsanto: Profit contra Menschenrechte

Monsanto setzt ohne Rücksicht Geschäftsinteressen durch!
Gestern hatte ich auf Phoenix-TV.de eine Sendung über diesen Riesen Monsanto gesehen.
Man kann nur sagen, "bald gehört jede Sau, jede Pflanze diesem Konzern".

Farmer in den USA klagten, sie seien bankrott gegangen durch Abhängigkeit, ihre Tiere wurden unfruchtbar durch das verfütterten von Genmais, dies soll anscheinend von einigen Farmern im Selbstversuch beobachtet worden sein. Nämlich, als sie die Genmaisfütterung stoppten, wurden die Kühe und Bullen wieder fruchtbar. Nach weiterer Fütterung mit Genmeis, nach drei Monaten erneut unfruchtbar. Ob das wirklich so ist, kann ich nicht beurteilen, aber es rüttelt mich wenigstens wach.

Ich bin der Meinung, dass das Mass voll ist. Patentrechte die Menschen in immer mehr Abhänigkeiten drängen, Existenzen gefährden, in die Enge treiben, um von Monopolisten wie Monsanto vollkommen aufgefressen zu werden, sind ethisch und moralisch schwer zu verurteilen. Also wenigstens dies muss nicht bewiesen werden, denn es hat mit Menschenachtung zu tun. Konzerne, die menschenverachtend wüten, sind nichts wie Teufelsbrut, wir brauchen also nicht Männchen mit Hörnern zu suchen, beobachtet man diese Entwicklung, dann weiss man in welcher Art "ES" sich manifestiert.


8400 Winterthur, 29.08.2007 / H. M.



Boykottaufruf gegen Monsanto u.a. US-Unternehmen