Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Wirtschaft

Arbeitslosigkeit in der Schweiz - mehr Arbeitslose

Das SECO verfälscht die Arbeitslosenstatistik

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz wird monatlich durch das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO in massiver Art und Weise verfälscht, respektive schön gefärbt. Die Statistik des SECO der Anzahl Arbeitslosen gibt nur die bei den RAV's registrierten Arbeitslosen wieder. Wenn alle erwerbslosen Personen in der Schweiz korrekt erfasst würden, gäbe es nicht bloss 4% sondern eher 7 - 8% Arbeitslose in der Schweiz. Jährlich werden über 30'000 Menschen in der Schweiz ausgesteuert und fallen damit aus der SECO-Arbeitslosenstatistik. Ebenfalls gibt es sehr viele Arbeitslose, die oft zu miesen Bedingungen einem Zwischenverdienst ohne feste Anstellung nachgehen, damit sie die Rahmenfrist der Arbeitslosenversicherung verlängern können. Auch diese Personen sind eigentlich arbeitslos - werden aber vom Seco nicht als solche erfasst. Die Zahl der übrigen Stellensuchenden, die niergens registriert sind, kann man nur abschätzen. Die annonyme Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist "zahlenlos". Das SECO könnte aber diese Zahl genau eruieren, wenn es denn wollte. Ohne grossen Aufwand über die AHV-Kassen. Aber scheinbar hat die schweizerische Öffentlichkeit kein Recht, die wahren Arbeitslosenzahlen zu kennen. Aus welchem Grund? Mit den geschätzten 7 - 8% effektiven Arbeitslosen könnten die Politiker das Problem weniger bagatellisieren, und die Personen ohne festen Job nicht mehr, wie jetzt, verunglimpfen. Das Ansehen der Schweiz als Musterknabe in Europa wäre zudem einmal mehr in Frage gestellt. Tatsache ist aber: Die Schweiz wird in Kürze vom EU-Mitgliedsland Österreich praktisch in allen Belangen überholt. Die Schweiz fährt mit ihrem Alleingang direkt und frontal gegen die Armuts-Wand! In spätestens 25 Jahren wird die Schweiz das Armenhaus Europas sein. Dank unserer unfähigen Politik wird ein grossteil des Schweizer Volkes wegen der Arbeitslosigkeit und der daraus resultierenden Armut zur Auswanderung gezwungen. Damit die Superreichen aus der ganzen Welt hier ein schönes, steuerlich privilegiertes Plätzchen finden.
Wann wird die Arbeitslosenstatistik der Arbeitslosen in der Schweiz endlich den Tatsachen ensprechend veröffentlicht? Welche Politker sind ehrlich und rügen das SECO.


Oftringen, 11.03.2005 / hus

Lesen Sie bitte die Fakten: Arbeitslosenstatistik Schweiz: Falsche Zahlen!