Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Medien

US- Präsidentschaftswahlen Berichterstattung SF1

US - Präsidentschafts-Wahlkampf dominiert die News

Die Berichterstattung in den Medien über die Vorwahlen für die Amerikansche Präsidentschaft dominiert in den Schweiz, insbesondere auf SF 1 und DRS 1, alle übrigen Nachrichten. Keinem anderen Thema wird so viel Platz eingeräumt.

Diese tägliche Nachrichten-Schwemme über ein für Europäer und Schweizer völlig unwichtiges Ereignis grenzt schon an Belästigung. Und dies finanziert mit unseren Radio- und Fernsehgebühren, versteht sich!

Es geht um die Vorwahlen zur US Präsidentschaft. Die echten Präsidentschaftswahlen in den USA finden ja erst im Spätherbst statt. Soll das jetzt bist dahin so weitergehen? Jeden Tag mindestens 10 Minuten Berichterstattung in der Tagesschau auf SF1 aus den USA über Kandidatinnen un Kandidaten für das Päsidentenamt.

In keinem Nachbarland wird über die Vorwahlen in USA so breit Berichtet. Die Schweiz Medien, insbesondere das Schweizer Fernsehen scheint von den Amerikaner komplett infiltriert zu sein.

Rund um den Erdball gibt es wichtigere Ereignisse, die von viel grösserer Tragweite für uns sind, als ein paar aufgeblasene amerikanische Politgauner! Wer in den USA Präsident wird ist doch völlig belanglos, es sind stehts Marionetten. Die Fäden der Macht ziehen ganz andere (und fast immer dieselben Typen..) aus dem Hintergrund.

Amerika wird sich auch mit einem neuen Präsidenten nicht wesentlich ändern.
Ob der Republikaner McCain (71 !) oder die Demokraten Hillary Clinton rspt. Barack Obama als nächster Präsident der USA ins Weisse Haus einzieht - sie werden wie Bush und seine Vorgänger die imperiale Machtpolitik Amerikas weiterführen.

Bush ist eine Marionette der Ölindustrie, der oder die Nachfolger-in wird es ebenfalls sein.

Liebe Journalisten, berichtet bitte von den wirklich wichtigen und interessanten Themen - Diese Fokusierung auf die USA ist schon echt ätzend!



Oftringen, den 05.02.2008 / HUS