Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Medien

Erneute Terrorhysterie in den Medien

Zuerst darf man den Einsatzkräften danken, die in Deutschland erneut Terrorverdächtige dingfest gemacht haben. Ich würde mir jetzt gerne die folgenden Prozesse vor Gericht mitansehen, um der Transparenz Willen. Gefasst werden konnten die Täter mit den schon lange vorhandenen Ermittlungsmöglichkeiten, wie Max Stadler in der Süddeutschen bekannt gibt. Er ist für die FDP stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsinnenausschusses und Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums, dem Geheimdienstausschuss des Bundestages. Man benötigte also nicht jene Ermittlungsstrategien, im Sinne von Schäubles Online-Ueberwachungsscenarium. Die Angstpropaganda ist wieder voll im Gange. Wie berechtigt ist denn die Angst der Bürger überhaupt? Ist es nicht so, wie Dr. Daniel Glanser (wissenschaftlicher Assistent der Forschungsstelle für Sicherheitspolitik der ETH Zürich, und Spezialist in den Bereichen Geostrategie und Sicherheit, Geheime Kriegsführung, Wirtschafts- und Menschenrechte) erklärt, dass das Wesen des Terrors die Angsterzeugung ist. Was ist eigentlich der Unterschied von Terror und Kriegsführung, kann man den Terror mit Krieg und Angst besiegen? Ich lege jedem meiner Mitbürger wärmstens ans Herz, Dr. Gansers pdf-Dateidokument zu lesen. Dass uns Angst nicht helfen kann, hat mich überzeugt. Nach dem Ursprung des Terrors zu suchen wäre weitaus erbaulicher. In unserer heutigen Zeit, wo die Tore des Profitmaximierungsdenken über Leichen, weit geöffnet sind, stecken meiner Meinung nach die Wurzeln des Uebels. Dessinformationen, Falschinformationen, Volksverblödung der Jugend durch Staromanie und Manipulationen, Kaufwahn, Ressourcenkapf, der Machtkampf der Mächtigen, die immer mehr auseinanderklaffende Schere zwischen Arm und sehr Reich, Kriege wo man hinschaut, Einschnitte in Menschenrechte, Maulkorb-Zensur-Methoden, ein stetiges Herumdoktern an Verfassungsgrundsätzen, rumhebeln an Datenschutzregeln, Gewinnoptimierung ohne Sozialverantwortung gegenüber den Arbeitneh mern und kleineren und mittleren Unternehmen, keine Beteiligung der ganz normalen Arbeitnehmer am Gewinn (nicht die Kader sind hier gemeint), neu auflodernde Klassenunterschiede, wie die zur Zeit erneut hochgepriesene Elitezucht, Hunger und Elend, eine stille Wissenschaft, die gefährliche Dinge kreiert (ohne Ethik und Moral), Gesetzt die niemand mehr versteht, am wenigsten Diejenigen, die damit täglich arbeiten. Neu kreierte Worthülsen, die Unanehmlichkeiten schönschreiben. Dies alles zusammen ist bester Nährboden für Terrorismus, ist damit jedoch nie und nimmer als gerechtfertigt zu verstehen. Inovation im Namen einer unstillbaren Gier nach Profit und Macht, während gerade jetzt in jeder Sekunde Menschen an Hunger und Krieg sterben, obwohl unvorstellbare Geldmengen fliessen. Oligarchen die in ihren Super- Hightechjachten und Luxus-Privatjets von einem zum nächsten Geschäftstermin segeln. Prächtig wuchern hier Hass und Ohnmacht. Wer in Gottes Namen, oder auch in Allahs Namen, in wes sen auch immer, versteht denn so was noch! Wahrscheinlich nur Diejenigen, welche sich gewissenlos über diese Tatsachen hinweg erheben.



Eingesandt am 06.09.2007 von H. M. aus 8400 Winterthur