Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Konsum

Swiss Air Lines schliesst Schweizer Call-Center

Swiss schliesst drei Call-Center in der Schweiz

Die Swiss International Air Lines schliesst ihre drei Schweizer Call-Center in Zürich, Genf und Lugano. Einzig das Callcenter in Basel wird noch nicht aufgegeben. In Zürich verlieren 70 Personen ihre Stelle, in Genf 47 und in Lugano 27, wie die Swiss am Dienstag bekannt gab. Insgesamt gehen rund hundert Vollzeitstellen verloren. Dagegen soll das Call Center in Basel um mindestens zehn Stellen ausgebaut werden.

Wer zukünftig bei der Fluggesellschaft Swiss Airlines telefonisch einen Flug buchen möchte, wir aus dem Ausland durch die Swiss-Tochter Mindpearl bedient! Mindpearl betreibt Customer Call Center in London, Barcelona, New York, Brisbane und Kapstadt. Die Schweizer Kunden müssen sich nun schon bei der Buchung eines Swiss-Fluges mit fremdländischem Personal herumschlagen.

Ob Britische, Amerikanische oder Spanische Call Center Mitarbeiter mit der Schweizer Mentalität klar kommen ist fraglich. Die durch Schweizer Steuerzahler mit hunderten von Millionen Franken subventionierte Swiss International Air Lines beweist damit einmal mehr, dass sie kein Interesse an Schweizer Personal hat - auch wenn dadurch der Service merklich leidet. Gibt es noch einen guten Grund mit Swiss Airlines zu fliegen?

Lesen Sie auch den Beitrag: Swiss International Air Lines - mieser Service!

Oftringen, 15.02.2005 / hus