Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Globalisierung

World Economic Forum WEF Davos

vom 20.- 23.01.2016 findet das WEF in Davos statt

Wenn die Mächtigen dieser Welt aus Wirtschaft und Politik vom 20. - 23. Januar 2016 zum WEF in Davos anreisen, haben die einfachen, unbedeutenden, hart arbeitenden Menschen in dieser Region nichts zu lachen. Denn es herrscht totaler Ausnahmezustand! Der Normalbürger wird in seiner Heimat zum Hindernis des WEF's. Er kompliziert und behindert diese wichtige Veranstaltung der Obermenschen. Tausendschaften von Polizei, Security-Agenten und Armee-Angehörige müssen in diesen Tagen präsent sein. Selbst der Luftraum im Umkreis von 80 km von Davos wird während des WEF's gesperrt (rund 1/4 des Schweizer Territoriums).
Mehrere hundert Angestellte im Tourismusort werden in dieser Zeit arbeitslos. Denn keiner hat mehr Lust auf Wintersport in einem Gefängnisareal.
Die Kosten für das WEF in Davos sind beinahe unermesslich und müssen zu einem grossen Teil von uns einfachen, unbedeutenden, dummen Steuerzahler beglichen werden. Klar, den "Führern" unterwerfen wir uns gern, wir sind ja zum dienen erzogen worden. Schliesslich ist der Anlass für uns alle enorm wichtig. Am WEF in Davos wird beim Apéro und Dinner über unsere Zukunft beraten. Die Elite der Menschheit trifft sich ja nicht jeden Tag. Wenn da nur diese paar noch selbstständig denkenden Kritiker und Globalisierungsgegner nicht wären. Das Denken ist doch Sache der Elite, nicht des arbeitenden, gemeinen Volkes!

Ich habe mir erlaubt, trotzdem nachzudenken:
Warum werden eigentlich alle, nicht für das WEF in Davos unmittelbar benötigten Davoser für die Zeit des Weltwirtschaftsvorums deportiert. Es hat ja im Unterland noch viele leere Zivilschutzanlagen. Dann könnte Davos völlig von der doch nur störenden Umwelt abgeriegelt werden. Vorteile?
Die Herrenmenschen könnten unbelästigt ihre Treffen abhalten, ihre Geschäftsbeziehungen vertiefen und unsere Zukunft planen. Gleichzeitig würden die Unkosten für die Sicherheit der hohen WEF - Gäste tief gehalten und die Davoser - Bevölkerung käme in den Genuss eines, vom World Economic Forum gesponserten, Gratis-Urlaubs in einem "heimeligen" LS-Bunker im schönen Unterland.

Eine noch kostengünstigere Lösung für diese Veranstaltung wäre allerdings, wenn das WEF in einer der zahllosen, abgelegenen und unbenutzten militärischen Festungen abgehalten würde.
Diese sind bereits vom ursprünglichen Verwendungszweck her genügend geschützt. Eine logische und auch sinnvolle Umnutzung!

Schöftland, 19.01.2016 / hus