Startseite | Sitemap & Reisen

Glauben: Fluch oder Segen? Gut oder Böse?

Die Menschen glauben an fast jeden Unsinn. Im Namen eines Glaubens, im Auftrag eines Gottes, im geistigen Wahn; die schlimmsten Verbrechen auf diesem Planet (Glaubenskriege, Kreuzzüge etc.) wurden im Namen von Religionen begangen. Es waren stehts "gerechte Kriege". Eine Vielzahl verschiedenartiger Religionen wurden im lauf der Zeit von Menschen erfunden, um möglichst viele Mitmenschen zu unterjochen. Der Glaube ist und war stehts das Futter für die Armen, Kranken, betrogenen und zu kurz gekommenen, um diese besser kontrollieren zu können. Zusammen mit der Politik (Mächtigen), der Justiz (Polizei) und den Militärs nimmt die Religion eine wichtige Rolle in der Ausbeutung der Menschheit durch Menschen ein. Glauben ist das letzte was dem Menschen in seiner grössten Not und seinem schlimmsten Leiden bleibt.
Alle Religionen haben erstaunlicherweise Gemeinsamkeiten, egal aus welcher Zeit, aus welcher Ecke sie stammen.
Es sind dies u.a. Vorschriften, Drohungen, Verzicht, Verheissungen, Hoffnungen, Belohnungen. Die für das einzelne Individum negativen Teile beziehen sich auf das aktuelle Leben, die positiven Teile auf die Zeit nach dem Tod. Beispiel: Für ein enthaltsames, karges Leben wird eine wunderschöne erfüllte Zeit nach dem Tod versprochen (Himmel). Wer jedoch sein Leben nicht enthaltsam und karg gestaltet, wird nach seinem Tod fürchterlich büssen müssen (Hölle). Dies soll die Menschen für die wenigen Mächtigen gefügig und verfüglich machen.
Wer jedoch die Fäden der Macht in seinen Händen hat, verhält sich diametral: Alles was für die einfachen Leute gilt, wird durch die "Führer" nicht beachtet. Sie tun alles, was moralisch nicht oportun ist. Sie lassen morden und rauben (Krieg), sie bereichern sich schamlos (Paläste, Korruption) und unterdrücken das Volk. Religion dient als Druckmittel und soll für das Leiden Trost spenden (Die Massen ruhig halten). Was ist denn hier Gut oder Böse?
Ich als überzeugter Atheist glaube nur an die Natur, sie wird die zunehmend degenerierende Menschheit (gläubig oder ungläubig) mit Sicherheit überleben. Zum Glück!

16.11.2002 / hus, Oftringen