Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Themen / News » Gesellschaft

Arbeiten in Deutschland

Arbeiten in Deutschland

Deutschland ist Weltmeister! Weltmeister im Verordnungsdschungel und Weltmeister im Steuern zahlen. Egal was Sie tun, der Staat kassiert mit. Wir alle leben und arbeiten mehr oder weniger als Sklaven unserer Heimatstaaten. Jeder ist registriert, muss viele Pflichten erfüllen, seinen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten und sich ständig kontrollieren lassen. Die arbeitende Bevölkerung wird von einer Horde Beamter gesteuert, deren Aufgabe sich in einem Wort zusammenfassen lässt: Abkassieren. So entstehen andauernd neue Gesetze und Verordnungen, die man gar nicht alle kennen und befolgen kann. Im Zweifel macht jeder immer etwas falsch und steht somit ständig in der Schuld oder gar mit einem Bein hinter schwedischen Gardinen. Wer hier etwas wagt, wird früher oder später bestraft. Diese Form der Ausbeutung hat System: Die Bürger sollen arbeiten, Risiken eingehen, Geld verdienen und es zum großen Teil wieder abliefern, damit Schmarotzer durchfüttern, aber nicht denken und sich verweigern. Eine Verweigerungshaltung wäre das Ende des Systems. Deshalb gibt es zahlreiche Sanktionen, mit denen die Bürger klein gehalten werden. Was machen die Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen? Ein Teil verweigert die Mitwirkung und arbeitet schwarz. Das ist natürlich verboten. Jeder kann nun erkennen, welche Auswirkungen solche Erscheinungen haben. Doch das ist eben so,wenn der Staat den Bürger immer mehr ausbeutet und ihm keinerlei Freiheiten mehr zugesteht. Wo ist der Spaß am Erschaffen? Wo der Stolz, Selbständig und/oder Unternehmer zu sein? Wo sind die vielen Träume geblieben, die vielen genialen Ideen? Wo der Mut, seine Fähigkeiten mit Herzblut für die Verwirklichung einer persönlichen Vision einzusetzen? Man muss kein Psychologe sein um zu erkennen, dass Stress,Frust, Burn-out, Ohnmachtsgefühle, Depressionen, Flucht in Ersatzhandlungen jeglicher Art auch daher rühren, dass man seine Träume nicht auslebt.


Zugesandt von R. P. aus 34355 Staufenberg / 22.04.2011