Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Archiv

Irak-Krieg, Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Imperialistische Machtpolitik der USA unter Bush!

Die USA unter der Führung von Bush, Cheney und Rumsfeld geben einer friedlichen Lösung im Irak-Konflikt keine Chance, der Krieg gegen den Irak ist eine längst beschlossene Tatsache! Beim Irak-Krieg geht es weniger um eine "Abrüstung" des Iraks, vielmehr um die Entmachtung des Diktators Saddam Hussein.
Der Irak-Krieg, ein durch die USA von langer Hand vorbereitetes völkerrechtswidriges Verbrechener, ein völlig unnötiges Massaker, bei welchem wohl hunderttausende unschuldiger Menschen abgeschlachtet und vertrieben werden. Die Bush-Administration will den Irak-Krieg, koste es was es wolle! George W. Bush, Dick Cheney und Donald Rumsfeld, drei imperialistische verlogene Machtmenschen, wie man sie seit Hitler kaum mehr gesehen hat (Hitler wollte Europa erobern, die USA die ganze Welt)! Wie naiv und leichtgläubig muss die Mehrheit der Amerikaner wohl sein, wenn sie es zulassen, dass diese miesen Halunken die Macht der US-Streitkräfte für ihre egoistischen Ziele so missbrauchen können. Das amerikanische Volk hätte, wenn es den nur wollte, durchaus die Möglichkeit, Bush und seine Mittäter zu entmachten. Nicht der Irak unter Saddam Hussein ist die grösste Gefahr für die Welt, die USA unter George W. Bush sind viel gefährlicher! Sie spionieren die Mitglieder des UN-Sicherheitrsrates über ihren NSA-Geheimdienst systematisch aus, ignorieren die Entschlüsse der UNO und missachten rücksichtslos demokratisch gefällte Entscheide. Der Irak-Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und darf nicht ungeahndet hingenommen werden:

Die Zeit ist gekommen, die USA weltweit zu ächten, bis dieses Regime endlich entmachtet und abgeurteilt ist!

Lesen Sie dazu: Irak-Krieg: Boykott-Aufruf gegen US- und GB-Güter

Oftringen, 07.03.03 / hus