Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Archiv

Gewährt Schweiz gesuchtem CIA Agent Unterschlupf?

Hilft die Schweiz kriminellen CIA-Agenten?

Nach der unrechtmässigen Entführung des Imams Abu Omar in Italien durch kriminelle CIA-Agenten wurde von Italien gegen verschieden an der Entführung beteiligte CIA-Agenten ein EU-Haftbefehl erlassen. Der Anführer dieser Kriminellen war Agent Robert Seldon Lady.
Als es in Italien brenzlig wurde, tauchte Robert Lady 2004 in Genf unter. Und brachte sich so vor den Mailänder Staatsanwälten in Sicherheit. Er flüchtete in die sichere Schweiz. Nach Genf.

Das geht aus Dokumenten der Mailänder Staatsanwaltschaft hervor, die der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" vorliegen.

In einem Mail, das die italienische Polizei in Ladys elektronischem Postfach fand, schrieb ihm CIA-Agentin Susan Czaka am 24. Dezember 2004: Sie sei gewarnt worden, nicht mehr nach Italien zu gehen, weil die Justiz ermittle. An Lady gerichtet: "Ich machte mir wirklich Sorgen, du könntest in Italien in einer Zelle sitzen." Doch dann, so die besorgte Susan weiter, habe sie über eine andere Agentin (die jetzt wie Lady international gesucht wird) erfahren: Lady sei "nunmehr in Genf". Obwohl mittlerweilen durch einen Internationalen EU-Haftbefehl gesucht, wird der CIA-Verbrecher in Genf von den Schweizer Behörden nicht weiter behelligt.

Wochen später soll Lady in sein Geburtsland Honduras abgetaucht sein.

Aber bereits im Februar / März 2006 reist der gesuchte CIA Agent wieder in die Schweiz ein, wieder in Genf verbringt er mehrere Tage. Wohlbehütet von der Schweizer Justiz. Denn diesmal wird Lady observiert, aber trotz EU-Haftbefehl nicht festgenommen!
Nach Aussagen eines Beteiligten wehrt sich das Bundesamt für Polizei in Absprache mit der Bundesanwaltschaft gegen eine Verhaftung des Entführers. Man fürchtete Komplikationen mit den USA. Alle Indizien sprechen für eine Mauschelei der Schweizer mit den Amerikaner.
Heute, wo diese Story ans Tageslicht kommt, will natürlich niemand davon gewusst haben!

Ja. liebe Schweizer, macht nur so weiter - helft den Amerikaner bei allen Dreckgeschäften und die Terroristen haben ein neues Ziel;-)


ps) Da werden dem Samuel Schmid seine für viel Geld aufgemotzten Leopard Panzer auch nicht viel helfen! Wer mit einem kriminellen Gaunerstaat zusammen arbeitet (u.a. CIA-Überflüge), muss sich nicht wundern...



Oftringen, 07.06.2006 / hus