Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Archiv

Bundesrat Couchepin und die IV - Revision

Pascal Couchepin hat von Nichts Null-Ahnung!

Bundesrat Pascal Couchepin will die Invalidenversicherung sanieren. Mit fast 10 Milliarden Schulden der IV ist dies auch dringend nötig, das ist längst bekannt und nicht umstritten. Wie Pascal Couchepin und der Bundesrat dies aber bewerkstelligen will ist ein Hohn! Als wesentliche Massnahme will Couchepin die Wiedereingliederung von IV-Rentnern in die offene Wirtschaft fördern (Arbeit statt Rente). Rein theoretisch scheint das ja eine gute Idee. Aber wer nur ein kleinbisschen Ahnung von der Materie hat weiss, dass dies faktisch unmöglich ist. Als Departementsvorsteher des Innern sollte der grosse lange Pascal eigentlich wissen, dass in der Schweiz rund 300'000 Jobs fehlen! Will man nur 50% der IV-Rentner auch noch wiedereingliedern müssten zusätzlich weitere rund 130'000 Arbeitsstellen geschaffen werden. Da Bundesrat Couchepin von Mathematik (nicht nur..) keine grosse Ahnung hat, rechnen wir also: 300'000 + 130'000= 430'000 fehlende Stellen! Statt dumm zu palavern sollte der Bundesrat und die Politiker endlich ihre Arbeit machen und die Grundlagen für neue Jobs schaffen. Und zwar nicht Niedriglohn-Jobs, sondern fair bezahlte Arbeitsstellen mit Löhnen ab 4'000 sFr. Und das nicht wenige, nämlich fast eine halbe Million neue Arbeitsplätze sind notwendig, will man IV-Rentner wieder erfolgreich in den Arbeitsprozess eingliedern. Alles andere ist blödes Geschnorr von einem Mann, der trotz Bildung (leider nur Einbildung...) dümmer zu sein scheint als der sprichwörtliche Kuhmist.

Zum Thema gesamtheitliches Denken:
Herr Couchepin, haben Sie schon bemerkt, dass Ihr SVP Bundesrat-Kollege Blocher vor ein paar Tagen die Streichung von 116 Stellen (rund 1/4 aller Stellen) in seinem Departement angekündigt hat? Verstehen Sie den Zusammenhang? Vermutlich nicht!

Der Bund als Vorbild: Jobs abbauen und gleichzeitig die Wiedereingliederung von kranken und behinderten IV-Rentenempfänger in die Arbeitswelt fordern!

Hier ein paar Fragen an den oberschlauen Bundesrat:
Bietet der Bund die zusätzlich notwendigen 130'000 Stellen an?
Woher kommt das Geld für die Löhne?
Oder werden die reaktivierten Ex-Rentenbezüger ohne Jobs in die Sozialhilfe abgeschoben?
Und von den Sozialämtern später wieder in die IV?
Wird das am Ende billiger?

Herr Couchepin, wenn Sie ein Hirn haben, dann denken Sie doch bitte nach!

In der Politik sind leider mehr Dummköpfe zu finden, als die Schweiz erträgt. Dieses Land ist für immer und ewig verloren, wenn Pascal Couchepin und Konsorten nicht schleunigst entlassen rsp. abgewählt werden (aber bitte ohne Rente - das kann sich die Schweiz finanziell schon lange nicht mehr leisten).


Nun wurde am 17.06.2007 die 5. IV-Revision (Eingliederung vor Rente..) bei einer Wahlbeteiligung von lediglich 35% vom Volk angenommen. Die Arbeitgeber stehen nun in der Pflicht. Dazu gehört auch der Bund... Herr Bundesrat Couchepin, wie viele behinderte Menschen erhalten in ihrem Departement einen neuen, anständig bezahlten Job?
Wir werden dies in einem Jahr überprüfen!


Oftringen, 20.06.2007 / hus